Schmeckt-LogoRestaurantkritiken

Auch wer selbst gut kocht, will gelegentlich essen gehen. Schon um nett bedient zu werden. Oder auch um neue Anregungen zu finden. So stammen die im Kochbuch zu findenden Rucolasalate mit Pfifferlingen oder Parmesan von einem Restaurantbesuch, genauso wie die mit Rucola und Schinken gefüllte Hühnchenbrust und viele andere mehr.

Ich gehe auch schon mal gerne in ein Restaurant, einfach um nicht zu Hause zu sein, wo die Arbeit und Hausarbeit wartet. Oder einfach, um nicht kochen, nicht wegräumen oder spülen zu müssen.

Im besten Fall erwarte ich natürlich ein Erlebnis für die Geschmackssinne.

Es handelt sich bei den Restaurantkritiken weniger um Kritiken, als Beschreibungen. Ich will die Restaurants auch nicht benoten. Es kann ja sein, dass es einige wenige Gerichte gibt, für die sich ein Besuch lohnt, dass aber der Rest nicht empfehlenswert ist.

Ein Hinweis:

Zwischen Dose, Glas oder Papp-Verpackung wird hier nicht unterschieden.

Alle geäußerte Kritik ist selbstverständlich persönliche Meinung.

Meine Kriterien

Tipps für Restaurantbesuche

Ehrlich gesagt, deutsche normale Gastronomie ist insgesamt ein Trauerspiel. Auch ich traue mich aber trotzdem oft nicht, meine Kritik - Positives und Negatives - zu äußern. Oft wird es einem dabei ja auch nicht leicht gemacht und bekommt das Gefühl, der Koch erfährt die Kritik sowieso nicht.

Trotzdem lerne ich es allmählich, meine Kritik zu äußern. Anders geht es nicht, wenn die sicher gutwilligen Köchinnen und Köche ihre Küche verbessern wollen.